Stoffwechsel

Pro balance – basische Mineralsalze zur Regulation des Säure-Basen-Haushaltes und Regeneration des Stoffwechsels

 ProBalance1

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist die Grundlage für einen optimal funktionierenden Stoffwechsel und somit die Basis für einen gesunden Körper sowie eine hohe Vitalität, denn alle Stoffwechselabläufe im Körper werden durch den Säure-Basen-Haushalt reguliert.

Bei vielen gesundheitlichen Beschwerden und Vitalitätsverlusten ist jedoch das körpereigene Säure-Basen-Gleichgewicht zur sauren Seite hin verschoben. Hier können uns basische Mineralsalze sowie eine Umstellung unserer Ernährung helfen, den Säure-Basen-Haushalt wieder in Ordnung zu bringen.

jetztbestellen

Das Säure-Basen-Gleichgewicht

 

Säuren entstehen in allen Zellen des Körpers, während Basen nur in den Belegzellen des Magens hergestellt werden können. Säuren und Basen neutralisieren sich gegenseitig: sie reagieren zu Salz und Wasser, die beide über die Nieren ohne Probleme ausgeschieden werden können.

 

Ein Maß für das Verhältnis von Säuren und Basen ist der sogenannte „pH-Wert“:

  • Flüssigkeiten mit pH-Werten von 0 bis 6,96 sind sauer
  • Flüssigkeit mit pH-Werten über 7 sind basisch
  • Ein pH-Wert von 7 ist neutral

Beratung anfordern !!

Wenn in den einzelnen Organen und Körperflüssigkeiten die pH-Werte stimmen, dann verlaufen alle Stoffwechselreaktionen optimal und wir fühlen und vital und leistungsfähig. Während der Magensaft z.B. durch die Säureproduktion im Magen einen pH-Wert von 1-2 (=sauer) aufweist, besitzt der Dünndarmsaft für seine optimale Funktion einen pH-Wert > 8, damit der saure Speisebrei zur weiteren Aufschlüsselung der Nährstoffe ins basische Milieu überführt werden kann.

Unser Blut hat dank seiner ausgezeichneten Puffersysteme einen pH-Wert über 7, ist also basisch, denn nur so bleiben die roten Blutkörperchen elastisch, fließen besser durch die engen Kapillaren und versorgen unsere Körperzellen optimal mit dem Lebenselixier Sauerstoff.

probalanceDrHorn

Die Ursachen einer Übersäuerung

 

Vielfältige Krankheits- und Beschwerdebilder entstehen jedoch in der heutigen Zeit durch eine Übersäuerung unseres Körpers. Diese kann einerseits organisch bedingt sein (z.B. durch Unterfunktion der Entgiftungsorgane), andererseits tragen wir Menschen selbst zu ihrer Entstehung bei, wie z.B. durch:

  • Falsches Essverhalten (schlechtes Kauen, hastiges Essen, zu spätes Essen, Überladung des Magens, zu viel Rohkost am Abend)
  • Falsche Ernährung mit zu viel Säure produzierenden Lebensmitteln (Fleisch, Wurst, Geflügel, Wild, Käse, Eier)
  • Falsche Ernährung mit zu viel Säure lockenden Genussmitteln (Süßwaren, Zucker, Kaffee, Kuchen, schwarzer Tee, Alkohol)
  • Stress und Schlafmangel
  • Zu viel Sport
  • Einnahme chemischer Medikamente
  • Nikotingenuss

 

Sowohl die im Innern des Körpers als Stoffwechselprodukte gebildeten Säuren als auch die von außen dem Körper zugeführten Säuren müssen mit Basen neutralisiert werden.

Beratung anfordern !!

jetztbestellen

Folgen einer Übersäuerung

 

Sind ausreichend Basen im Stoffwechsel vorhanden, ist der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen. Fehlt es jedoch an Basen bzw. überwiegen die Säuren, dann können die Säuren nicht mehr ausreichend neutralisiert werden und werden im Gewebe an Mineralien oder an die Gewebefasern gebunden und als sogenannte Schlacken zwischengespeichert. Diese Schlacken blockieren unseren Stoffwechsel, d.h. die ungehinderte Versorgung der Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff sowie den Abtransport von Stoffwechselgiften aus den Zellen. Dadurch können sie unsere körperliche Leistungsfähigkeit einschränken. Durch Einlagerung von Wasser zum Neutralisieren der Säuren kommt es darüber hinaus in bestimmten Körperbereichen zur Wasseransammlung und der Bildung von Ödemen.

 

Was sind die ersten Warnsignale, die auf eine Übersäuerung hinweisen?

 

  • Magenbeschwerden, Sodbrennen, Glieder- und Gelenkschmerzen
  • Muskelverspannungen, Muskelkrämpfe, Kreislaufprobleme
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwächen

 

Oft nehmen wir diese Warnsignale nicht wahr! Im Gegenteil: mit Tabletten gegen den Schmerz oder Kaffee gegen die Müdigkeit setzen wir unseren Körper noch mehr unter Druck, bis er irgendwann einmal gegen die Vielzahl der Stressoren rebelliert und die körperliche Reaktion dann (z.B. mit einem Herzinfarkt) radikal ausfällt.

Beratung anfordern !!

Wie können wir nun gegenregulieren?

 

  • Mit einer basischen Ernährung mit frischen Obst, Gemüse, Salaten, Kräutern, Pellkartoffel, Hülsenfrüchten und zusätzlich Natriumhydrogencarbonatreichem Mineralwasser
  • Mit regelmäßigem Trinken von Aloe Vera Gel, das aufgrund seiner Basenvielfalt einer Übersäuerung vorbeugt
  • Mit einer ergänzenden Aufnahme von basischen Mineralien, da diese die überschüssigen Säuren neutralisieren können.

 

„Pro Balance“ liefert eine ausgewählte Kombination an basischen Mineralsalzen:

 

Natrium 550mg (bicarbonat, citrat),                       Calcium 695mg (carbonat, citrat),

Magnesium 200mg (carbonat, citrat),                   Kalium 270mg (bicarbonat, citrat),

Spurenelement Silicium 30mg,                                                die Basen Kupfer, Chrom, Molybdän

 

Mit den dazu gehörigen Urin-pH-Messstreifen können weitere Anzeichen einer Übersäuerung festgestellt (Übersäuerung ab pH-Wert <6,8 im Morgenurin) und dadurch die Einnahmemenge der Tabletten reguliert werden.

Beratung anfordern !!

Pro Balance Einnahme

  • Mit Flüssigkeit zu den Mahlzeiten, Tagestrinkmenge von 2-3l Wasser
  • Bei hoher Übersäuerung (pH-Wert Urin < 6,0) 3×4 Tabletten am Tag
  • Bei niedriger Übersäuerung (pH-Wert Urin <6,5) 3×2 Tabletten am Tag

 

Pro Balance Wirkungen

  • Es besitzt eine hohe Säurebindungskapazität und hilft zusammen mit viel Wasser (2-3l), die Säuren zügig aus dem Körper über die Nieren auszuleiten
  • Es unterstützt dadurch als Nahrungsergänzung den Körper, den natürlichen Säure-Basen-Haushalt auszugleichen (ideale Ergänzung zu Aloe Vera)
  • Es unterstützt den natürlichen Mineralhaushalt
  • Silicium hat gefäßstärkende Eigenschaften und verstärkt als Partnermineral von Calcium den Knochenumbau (bessere Calciumaufnahme in die Knochen)

 

Therapiebegleitende Anwendungsmöglichkeiten

 

Haut:                                    alle Arten von Hauterkrankungen

Haare und Nägel:            Haarausfall, brüchiges Haar, brüchige Nägel

Kopf:                                    Migräne und Kopfschmerzen, Schwindel

Herz:                                    Herzrhythmusstörungen, Vorbeugung Herzinfarkt

Kreislauf:                            Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck

Knochen:                            Osteoporose Gefahr

Muskulatur:                      Muskelkrämpfe und Muskelverspannungen (Schulter, Nacken)

Gelenke:                            Gelenkentzündungen, Gelenkverschleiß, Sehnenentzündungen

Magen:                                               Magenschleimhautentzündungen (Gastritis), Sodbrennen, Aufstoßen

Bindegewebe:                 Bindegewebsentzündungen (Cellulitis), Bindegewebsverhärtung, Wasseransammlungen (Ödeme)

Psyche:                                               Stress, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen

Beratung anfordern !!

jetztbestellen